Die Königin des Saaletals

Hoch über dem Saaletal liegt eine der schönsten Burgen Thüringens – die Leuchtenburg, auch „Königin des Saaletals“ genannt. Wenn man sich der Leuchtenburg auf der Straße von Jena oder Rudolstadt nähert dann kann man sie schon aus vielen Kilometern entfernt auf dem 400 Meter hohen Bergsporn über Kahla sehen. Sie wird auch gern als die Königin des Saaletals bezeichnet. Wenn man sie so majestätisch hoch oben über dem Saaletal sieht dann stellt sich kaum die Frage, warum sie diesen Beinamen trägt.

Mittelalterliche Feste auf der Leuchtenburg

Leuchtenburg - Königin des SaaletalsDie Leuchtenburg, die gleich neben dem kleinen Ort Seitenroda liegt, wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts errichtet und im Jahr 1221 erstmals urkundlich erwähnt.

Sie scheint aus einem Märchen der Vergangenheit entsprungen zu sein. Beim Durchschreiten des Portals zum Innenhof der Leuchtenburg erwartet man immer das Hervortreten historischer Wachen und Ritter zum Schutz des Königs.

Und tatsächlich kann man hier oft historisch und mittelalterlich gekleideten Menschen begegnen. Die Burg ist beliebter Veranstaltungsort mittelalterlicher Spektakel, Konzerte und anderer Events.

Besonders zu Gelegenheiten wie Ostern, Walpurgis oder Pfingsten finden hier gut besuchte mittelalterliche Märkte und Ritterspiele statt, die Gäste aus aller Welt auf die Leuchtenburg locken.

Der Innenhof der Burg scheint bei solchen Anlässen fast aus allen Nähten zu platzen und so muss es auch im Mittelalter gewesen sein.

Die Porzellanwelten

Mit den „Porzellanwelten“ präsentiert die Stiftung Leuchtenburg eine einzigartige  Ausstellung. Die Besucher werden auf eine sinnliche und lehrreiche Reise geschickt, auf der spannende Geschichten um das in der Region so wichtige Porzellan erzählt werden.

Die Reise geht in ferne Länder, entdeckt das berühmte weiße Gold und man begegnet sowohl der weltgrößten Porzellanvase und auch ihrem weltkleinsten Gegenstückt.

Und man kann auf dem 20 Meter langen „Steg der Wünsche“, einem vor wenigen Jahren erbauten Skywalk, ein Stück Porzellan zerschellen lassen. Scherben bringen Glück!

Die kulinarische Leuchtenburg

In der mittelalterlichen Burgschänke werden kulinarische Höhepunkte aus Thüringen angeboten, mit frischen Kräutern aus dem eigenen Garten verfeinert und im historischen Ambiente serviert. So müssen einst der Adel und die Ritter gespeist und gefeiert haben.

Die Burgschenke und der Rittersaal laden aber nicht nur zu mittelalterlichem Schmaus und Gelage ein, sondern werden auch zunehmend beliebte Treffpunkte für Feierlichkeiten und Meetings.

Anschrift und Kontakt Leuchtenburg

Leuchtenburg
Dorfstraße 100
07768 Seitenroda

+49 (0) 36424 / 7133-00
+49 (0) 36424 / 7133-10

www.leuchtenburg.de

Öffnungszeiten der Leuchtenburg

Sommerzeit (April – Oktober)
täglich 9:00 bis 19:00 Uhr

Winterzeit (November – März)
täglich 10:00 bis 17:00 Uhr
(am 24.12. nur bis 14:00 Uhr)

Letzter Einlass 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit

Eintrittspreise Leuchtenburg 2018

Normalpreis: Erwachsene: 12,00 EUR, Kinder (6-18): 7,00 EUR

ermäßigt: 11,00 EUR (Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte, Arbeitslose)

Gruppenpreis: Familienkarte (2 Erw. + alle Kinder bis 16 J.): 30,00 EUR

Weitere Informationen auf der Website der Leuchtenburg




1 Kommende Events

Sortieren nach

Ritter & Passionsspiele zu Ostern Die Leuchtenburg bei Seitenroda in Thüringen wird auch gern als die Königin des Saaletals bezeichnet. Sie thront hoch oben über Kahla und wird diesem Namen gerecht. Mittelalterliche Erlebniswelt zum Osterfest Diese schöne Königin lädt immer mal wieder zu mittelalterlichen Veranstaltungen ein. So auch wieder im Jahr 2020. Der Reigen mittelalterlicher Events startet mit den Ritter & Passionsspielen zum Osterfest. An den Osterfeiertagen steht die Burg ganz im Zeichen der mittelalterlichen Traditionen, Lebensweisen und Handwerkskünsten. Besuchen sie zum Osterfest 2020 die Leuchtenburg und erleben sie stolz dreinblickende Ritter in Rüstung und wunderschöne Burgfräuleins, die extra für die Ritter- und Passionsspielen aus vergangenen Jahrhunderten auf die Leuchtenburg kommen. Die Ritter, die auch Schaukämpfe darbieten, und die Burgdamen kommen aber nicht allein. Sie werden von Musikern und Gauklern begleitet, die Besucher aus dem Inland und Ausland von Samstag bis Ostermontag unterhalten und in ihren Bann ziehen wollen. Historisch gekleidete Handwerker stellen ihr Können auf dem Burghof unter Beweis. Schauen sie ihnen beim Korbflechten, Schmieden, Holzschnitzen, Weben und Töpfern zu. Zeigen sie ihren Kindern, wie damals die Bögen gebaut und geschnitzt werden. Wer nicht gerade strenge Diät hält der wird sich zum Osterfest auf der Leuchtenburg kaum zurückhalten können. Auf dem […]